Neuigkeiten
20.02.2017, 14:16 Uhr
Greifswald muss sicherer und sauberer werden!
CDU-Fraktion fordert Prüfung verstärkter Videoüberwachung im Stadtgebiet
Videoaufzeichnungen an Orten/Plätzen in Greifswald, an welchen es vermehrt zur Begehung von Straftaten gekommen ist und dies auch zukünftig zu erwarten ist, könnten wegen des erhöhten Risikos des Entdeckt- und Erkanntwerdens zu einer Reduzierung von Straftaten führen, aber auch zur vermehrten Aufklärung von Straftaten beitragen. Auch im Kampf gegen Vandalismus, der in Greifswald stetig zunimmt und bei dem die Aufklärungsrate verschwindend gering ist, könnte eine vermehrte Videoüberwachung nützlich sein.  Aus diesen Gründen möchte die CDU-Bürgerschaftsfraktion den Oberbürgermeister durch die Bürgerschaft auffordern lassen zu prüfen, ob und an welchen Stellen es möglich und rechtlich zulässig ist, solche Videoüberwachungen durchzuführen.
„Die Verwahrlosung einiger Abschnitte in unserer Stadt wirken sich früher oder später auch auf den Tourismus in Greifswald negativ aus. Wer mag schon die sanierten Wallanlagen genießen, wenn überall Schmierereien und Aufkleber ins Auge springen? Ich bin mir auch sicher, dass eine Videoüberwachung zu einem Rückgang der Straftaten hilft und mit dafür sorgen kann, dass Greifswald eine sicherere und sauberere Stadt wird“ führt der CDU-Fraktionsvorsitzende Axel Hochschild aus.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Egbert Liskow Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook Arbeitskreis Netzpolitik
© CDU Stadtverband Greifswald  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.35 sec.